Wir gratulieren!

Prof. Dr. Elisabeth Naurath ist neue Vorsitzende von RfP Deutschland

Mit großer Freude kann unsere Ortsgruppe verkünden, dass unsere Sprecherin, Prof. Dr. Elisabeth Naurath, am 26.03.2021 zur Vorsitzenden von Religions for Peace Deutschland gewählt wurde.

Im Allgäu geboren, wurde sie als Pfarrerin ins Ehrenamt ordiniert und begann ihre universitäre Tätigkeit 2008 als Professorin für Praktische Theologie/ Religionspädagogik an der Universität Osnabrück. Seit 2013 arbeitet sie als Professorin für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts am Institut für Evangelische Theologie der Universität Augsburg. Seit ihrer Habilitationsschrift Mit Gefühl gegen Gewalt. Mitgefühl als Schlüssel ethischer Bildung steht die Friedenspädagogik im Zentrum ihrer Arbeit. So baute sie an der Universität Augsburg das Friedenspädagogische Zentrum für interreligiöse Bildung mit einer Lernwerkstatt auf und entwickelte den Schwerpunkt interreligiösen Lernens in Forschung, Lehre und Wissenstransfer. 

Für die Stadtgesellschaft der Friedensstadt Augsburg engagiert sie sich seit 2013 als Mitglied am Runden Tisch der Religionen und im Netzwerk ‚Augsburger Friedensgespräche‘. Seit 2017 ist sie Sprecherin unserer Ortsgruppe Religions for Peace Augsburg/Schwaben, die sie gemeinsam mit Alexandra Caspari, Pfarrerin der Altkatholischen Gemeinde Augsburg, gründete. Seitdem engagiert sie sich für Religions for Peace auf nationaler und internationaler Ebene. 
Als einzige Vertreterin Deutschlands ist sie im Vorstand (Board) von Religions for Peace Europa. Der Vorstand besteht aus 19 Personen, die vier Entitäten zugeordnet sind: National Bodies (hier ist E.Naurath dabei), European Council of Religious Leaders (ECRL), Interreligious network of women and Interreligious network of youth. Zur Zeit wird an der Neustrukturierung des gemeinnützigen Vereins Religions for Peace Europe gearbeitet.

Als neu gewählte Vorsitzende von Religions for Peace Deutschland liegt Elisabeth Naurath sehr daran, das Friedenspotenzial der Religionen und des interreligiösen Dialogs für unsere Gesellschaft deutlicher sichtbar zu machen. Hierbei leitet sie das Motto der RfP-Weltkonferenz in Lindau von 2019 ‚Caring for our Common Future‘. 

Dazu Elisabeth Naurath: 
„Ich denke, dass alle Religionen – und das verstehe ich auch geschlechter- und generationenübergreifend – nur im gemeinsamen Dialog und im Miteinander vorankommen werden, sich für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen (Saving Mother Earth) und für eine gerechtere Gesellschaft einzusetzen.“

 

Liebe Elisabeth,

wir freuen uns mit dir. In unserer Ortsgruppe inspirierst du uns stets mit deinen Ideen und deinem Engagement. Deshalb können wir sicher sein, dass du mit deiner offenen und zugewandten Art auch für RfP Deutschland ein großer Gewinn sein wirst. 

Herzlichen Glückwunsch!

Frauengruppe RfP Augsburg/Schwaben